Individuelle Yogatherapie.


Es ist unglaublich, wie viel Kraft die Seele dem Körper verleihen vermag.
Wilhelm von Humboldt

Was ist Yogatherapie überhaupt?

In der Yogatherapie spiegeln sich die uralten Weisheiten des Yoga und die Erkenntnisse aus der modernen Medizin wider. Es ist ein ganzheitlicher Therapieansatz, indem die Verbindung von Körper und Geist – Body Mind Connection – das Fundament bildet.

 

Das Herzstück der noch jungen komplementären Therapie ist eine konsequent auf Deine gesundheitlichen Herausforderungen zugeschnittene Yogapraxis. Schmerzfreies, achtsames und regelmäßiges eintauchen in Deine persönliche Yogapraxis als auch die Überzeugung, dass Du selbst etwas bewirken kannst, führen über die Zeit häufig zu einer nachhaltigen gesundheitlichen Veränderung und damit zu mehr Lebensqualität.

 

Dabei ist es entscheidend zu schauen, wo Du gerade stehst, was Du möchtest, was Du brauchst, was Du üben kannst, was Dir guttut, was Du lieber meiden solltest und wie Du es in Deinem Lebensrhythmus umsetzen kannst. So entsteht eine Übungspraxis, in der Du Dich wieder findest und unterschiedliche Yoga-Elemente einfließen können, die Deinen Heilungsprozess unterstützen und Dein Wohlbefinden steigern.

 

Schon 15 Minuten tägliches Praktizieren können Dein Wohlbefinden fördern. Über die Zeit entwickelt sich eine Achtsamkeit, die auch im normalen und oft hektischen Alltag dazu beiträgt, innezuhalten und den eigenen Bedürfnissen gerecht(er) zu werden.

 

Wann ist die Yogatherapie hilfreich?

Der therapeutische Yoga kann bei vielen orthopädischen Beschwerden, Atemwegs- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie verschiedenen psychischen Erkrankungen die Symptome mildern oder beheben. Viele Studien und Veröffentlichungen belegen mittlerweile die positive Wirkung der Yogatherapie beispielsweise bei

  • Arthrose
  • Osteoporose
  • Rückenschmerzen
  • Schulter- und/oder Nackenproblemen
  • Asthma bronchiale
  • Bluthochdruck
  • chronischen Schmerzen
  • Stress Syndrom bis hin zur Erschöpfung
  • leichter Depression

 

Wie ist der Ablauf?

Nachdem wir bei der Anamnese erörtert haben, welche Yoga-Elemente für Dich hilfreich und umsetzbar sind, zeichne ich das maßgeschneiderte Programm auf. Es setzt sich meist aus 4 - 5 Yoga-Elementen und Tipps für den Alltag zusammen. Mit diesem Leitfaden übst Du zu Hause. Wir besprechen nach 2 - 4 Wochen bei einem Folgetermin Deine Erfahrungen mit dem Programm, um es an Deinen Fortschritt anzupassen. Wir schauen natürlich bei jedem Termin auf Deinen aktuellen Gesundheitszustand. Entsprechend verändern wir Dein Programm. Die bisherigen Elemente werden entweder intensiviert, abgemildert oder durch andere ersetzt.

 

Die Termine vereinbaren wir individuell. Für den ersten Anamnesetermin planst Du bitte 90 und danach jeweils 60 Minuten ein. Je nach Beschwerden kommst Du mit 3 - 5 Terminen aus. Yogaerfahrungen sind nicht erforderlich, allerdings setzt ein nachhaltiger Effekt zur Linderung der Beschwerden ein regelmäßiges Üben voraus.

 

Melde Dich bei Interesse oder Rückfragen zur Yogatherapie gerne per Telefon unter 04103 12 10 367. Weitere Kontakt-Möglichkeiten per Mail oder Kontaktformular findest Du hier.

 

 

Was bezahlt die Krankenkasse?

Erstattung oder Bezuschussung durch eine Heilpraktiker-Zusatzversicherung oder privaten Krankenkasse ist möglich. Für Privatzahler gelten folgende Kosten:

60 Min.        €   80,00

90 Min.        € 110,00


 

Bei Terminabsagen unter 24 Stunden wird das Honorar für die ausgefallene Sitzung in voller Höhe fällig.

Was ist noch interessant zu wissen?

In meinem Blog habe ich genauer beschrieben, was Yogatherapie ist, wie Yoga bei chronischen Schmerzen hilfreich sein kann, was bei einer Arthrose die Schmerzen lindert usw. Hier findest Du einen Überblick aller bisher veröffentlichten Artikel.