Nutzen der Polyvagal-Theorie in
der ganzheitlichen Therapie.


Die  Polyvagal-Theorie von Stephen Porges und deren Nutzen in der ganzheitlichen Therapie  autonome Leiter, Neurozeption, Vagusnerv, Vagusparadox

24. April Online per Zoom vom 9:30 - 14:00 Uhr mit » Birgit Lenarz 

In diesem Workshop erschließt sich uns die faszinierende Sicht auf das autonome Nervensystem aus der neurobiologischen Perspektive von Porges. Wir verstehen, wie wir es beeinflussen und in der Therapie nutzen können. Eine Yogapraxis und Austauschrunde runden diesen Workshop ab. Yogavorkenntnisse sind nicht erforderlich.

 

Der Verbindung von Körper und Geist – Body Mind Connection – ist das Fundament des ganzheitlichen Therapieansatzes. In diesem Zusammenhang treffen wir häufig auf die Polyvagal-Theorie von Stephen Porges. Sie beschreibt neuronale Prozesse des autonomen Nervensystems und ihr Wirken auf unseren Körper, unsere Emotionen, unseren Geist und unser Verhalten. Eine optimale Balance des autonomen Nervensystems führt zu einem Zustand, in dem wir uns sicher, aufgehoben und mit uns selbst und anderen verbunden fühlen. Dieser Zustand unterstützt Wachstum, Gesundheit und Wohlbefinden.

 

Insbesondere unser Kommunikationssystem ist eng mit dem autonomen Nervensystem verbunden. Viele Aspekte des menschlichen Emotions- und Kontaktverhaltens werden anhand der Theorie verständlicher. Verstehen wir diese Zusammenhänge, können wir die Voraussetzungen schaffen, um bewusst(er) immer wieder die eigene gesunde Balance herzustellen. Das kann sich beispielsweise bei Stress, chronischen Schmerzen, psychischen Problemen und Funktionsstörungen der inneren Organe heilsamer und nachhaltiger auf die Gesundheit auswirken.

 

Wir freuen uns auf Euch!

 

 

24. April 2021  09:30 - 14:00 Uhr

 

 

 

Online via Zoom mit Birgit Lenarz

 

Veranstalterin: Ellen Kaettniß

Zentrum für Yoga und Therapie

Yoga - Yogatherapie - Naturheilkunde

Mühlenstraße 34 – 36

09111 Chemnitz

 

 

 

58 € inkl. MwSt.

zur Online-Buchung des Veranstalters